Frappierend ist, dass das Aroma von Anis in diesen Gemüseteilen viel präsenter ist als in der Knolle. Anis? Damit ist der Fenchel eben verwandt. Die «Second Cuts» vom Fenchel kann man – genau wie Anis – auch im süssen Bereich einsetzen. Ich bereite daraus Konfekt und Sirup zu (siehe Rezept im Rezeptebereich weiter unten auf der Seite). Mit Fenchelsirup aromatisiere ich gerne einen Fruchtsalat, zu Apfel beispielsweise macht er sich prima.

Die Stängel

Eine ganz einfache Art, Fenchelstängel zu verwenden, ist, sie für einen Salat fein zu raffeln. Mit ganz dünnen Scheibchen kann man nämlich die Zähheit austricksen – denn eigentlich sind es vor allem die Fasern, die den Stängel manchmal ungeniessbar machen.

Das Kraut

Nicht nur optisch eine Schönheit, sondern auch geschmacklich einen Versuch wert ist das Fenchelkraut. Eine schöne Bereicherung für die Küche etwa ist Gewürzsalz mit Fenchelkraut. Oder man bereitet damit ein Kräuteröl. So verarbeitet es der Spitzenkoch Simon Sommer, der in Bern Gemüseküche auf höchstem Niveau pflegt. «Man mixt recht viel Fenchelkraut mit Öl, idealerweise im Verhältnis eins zu eins», erklärt er. Er aromatisiert damit Fenchelgerichte oder auch mal eine Salatsauce.

Es gibt übrigens auch ganz traditionelle Verwendungen für Fenchelkraut. Ein Freund von mir aus Peking – er importiert italienischen Wein nach China und kocht auch sehr gerne – erzählte mir auf Nachfrage, dass eine der bekanntesten Füllungen von Jiǎozi, das sind Dumplings, mit Schweinefleisch und Fenchelkraut gemacht wird. «In der chinesischen Medizin gilt Fenchelkraut als gesund», sagt er. «Es hilft bei der Verdauung.»

Nun, hausgemachte Dumplings sind nicht jedermanns Sache, denn der Aufwand ist gross. Wer nicht so viel Zeit hat, kann das Kraut einfach roh verwenden. Hier gilt: Wo Dill passt, da ist auch Fenchelkraut genau richtig, denn die beiden sind wiederum eng miteinander verwandt.

info info

Fenchelsalz

Aus dem Kraut lässt sich ganz schnell und einfach ein Gewürzsalz machen. Wenn du einmal viel Kraut hast, ist das auch ein tolles Mitbringsel für Freunde. Dazu das Fenchelkraut vom Stängel abzupfen, die gröberen Stielchen entfernen. Auf einem Backpapier locker ausbreiten und im Ofen bei 80 Grad trocknen. Mit Salz im Mörser zerkleinern. Sofort verwenden oder in ein Glas abfüllen.

Dazu passende Themen

Esther – Leaf to Root
Esther – Leaf to Root
Die Foodjournalistin liebt es, mit allen Gemüseteilen zu experimentieren.

0 Kommentare

Kommentieren als:
Du schreibst zum ersten Mal einen Kommentar auf FOOBY. Gib dazu bitte einmalig einen Nickname an

Dein Kommentar wurde gespeichert und wird in Kürze veröffentlicht.

Bitte einloggen

Jetzt einfach und bequem mit Ihrer Supercard ID bei FOOBY einloggen und alle Funktionen und Vorteile nutzen.

Kochbücher auswählen:

Dieses Kochbuch existiert bereits.

Inhalt ganz entfernen?

Möchtest du diesen Inhalt wirklich aus all deinen Kochbüchern entfernen?

Erfolgreich gespeichert!

culinariaSpeichernFehlgeschlagen