Wissenswertes zum Thymian

Die Liste der Gerichte, in die Thymian hervorragend passt, ist lang und reicht von Wurstwaren über vegetarische Gerichte mit Tomaten bis zu Glace. Auch Thymian-Tee wird wegen seines rassig-milden Geschmackes geschätzt und soll sowohl gegen Erkältungen helfen als auch nach einem reichhaltigen Mahl gut für die Verdauung sein.

Besonders in den europäischen Mittelmeerländern ist der Thymian so bekannt und beliebt wie die Klassiker Basilikum, Lavendel und Oregano. Der kleine, immergrüne Strauch mit den winzigen grünen Blättern und den zarten weiss-rosafarbenen bis weiss-violetten Blüten wächst aber auch in nördlicheren Ländern und kann sowohl frisch als auch getrocknet verwendet werden. Sein Geschmack ist dem des Majorans ähnlich, leicht herb und herzhaft. Er variiert je nach Art des Thymians – so hat beispielsweise der Zitronenthymian eine feine Zitrusnote.

Food Facts Food Facts

Thymian

Gattung Lippenblütler
Inhaltsstoffe Thymol, Kalium und Calcium
Saison Mai–September
Lagerung frischer Thymian im Kühlschrank; getrocknete Blätter luftdicht, dunkel und kühl
Haltbarkeit frisch: bis zu 2 Wochen; getrocknet: 1–2 Jahre

Herkunft und Wesen des Thymians

Schon im Altertum wurde Thymian geschätzt. Seine Herkunft ist zwar nicht ganz geklärt, es ist aber wahrscheinlich, dass er schon immer im Mittelmeerraum beheimatet war. Im Mittelalter wurde ihm nachgesagt, dass er mutig mache, worauf auch sein Name hinweist. Dieser ist vom griechischen „thymos“ abgeleitet, was so viel wie „Mut“ und „Kraft“ bedeutet.

Die Pflanze ist sehr anspruchslos und gedeiht sowohl auf kargen Böden als auch in Balkonkästen oder auf der Fensterbank. Grössere Mengen frischen Thymians kannst du auch problemlos einfrieren, durch das Trocknen wird aber der Geschmack nochmals intensiviert. Auch die Erntezeit entscheidet über den Geschmack des Thymians. Im Sommer kurz vor der Blüte ist die winterharte, mehrjährige Pflanze am aromatischsten.

Würzen mit Thymian

Abgesehen von der Wurzel kannst du den kompletten Thymian zum Würzen nehmen. Thymian-Blätter finden aber am häufigsten Verwendung und werden, anders als die Zweige, vor dem Servieren nicht wieder entfernt. Als fester Bestandteil der Kräutermischungen Fines Herbes, Bouquet garni und Herbes de Provence ist der Thymian beispielsweise in der französischen Küche sehr beliebt. Da ihm verdauungsfördernde Eigenschaften nachgesagt werden, wird er gerne bei fettigen und blähenden Gerichten wie Braten und Rezepten mit Hülsenfrüchten verwendet.

Wenn du mit Thymian experimentieren möchtest, dann verwende ihn in Gerichten mit Tomaten, Knoblauch, Auberginen und Zucchetti, zu diesen Zutaten passt er eigentlich immer. Oder ersetze einmal Majoran und Rosmarin durch Thymian. Du kannst die Kräuter aber auch zusammen verwenden und erhältst dann einen besonders vielschichtigen Geschmack.

Sehr lecker und ganz schnell gemacht ist ein grillierter Pfirsich mit Thymian und Rosmarin. Dafür einfach einen Pfirsich halbieren, den Kern entfernen und die Innenseite der beiden Hälften mit etwas Honig beträufeln sowie Thymian-Blättern und Rosmarin-Nadeln bestreuen. Im Anschluss fünf Minuten im Backofen grillieren und mit einer Kugel Glace servieren – fertig!

Passende Rezepte

Passende How-tos

Passende Beiträge

Bitte einloggen

Jetzt einfach und bequem mit Ihrer Supercard ID bei FOOBY einloggen und alle Funktionen und Vorteile nutzen.

Kochbücher auswählen:

Dieses Kochbuch existiert bereits.

Inhalt ganz entfernen?

Möchtest du diesen Inhalt wirklich aus all deinen Kochbüchern entfernen?

Erfolgreich gespeichert!