Wissenswertes zu Heidelbeeren

Die unter anderem auch als Blaubeere, Moosbeere und Heubeere bekannte Heidelbeere ist besonders in Süssspeisen wie Muffins, Wähen und Quark-Desserts beliebt. Zwar ist die kleine Beere sehr druckempfindlich und hält sich auch bei guter Lagerung nicht lange, aber sie lässt sich sehr gut einfrieren und so das ganze Jahr über geniessen. 

Food Facts Food Facts

Heidelbeeren

Gattung

Heidekrautgewächse

Kalorien

60 kcal pro 100 g

Nährwerte

11,3 g Kohlenhydrate, 4,9 g Nahrungsfasern, 0,6 g Fett, 0,6 g Protein pro 100 g

Saison

Mitte Juli bis Oktober

Lagerung

im Kühlschrank

Haltbarkeit

bis zu einer Woche

Woher Heidelbeeren kommen und was sie enthalten

Die europäische Kulturheidelbeere stammt nicht von heimischen Wildpflanzen ab, sondern von amerikanischen Blaubeeren, die das erste Mal in den Zwanzigerjahren des vergangenen Jahrhunderts in Europa angebaut wurden. Heidelbeersträucher werden ungefähr 50 cm hoch und sind dicht verzweigt. Sie blühen zwischen April und August und haben kleine dunkelgrüne Blätter. Heidelbeeren direkt von der Pflanze zu essen ist übrigens nicht ratsam, denn sie können mit dem Fuchsbandwurm behaftet sein. Abwaschen unter kaltem Wasser reicht aber, um die Beeren von ihm zu reinigen.

Zwar wird der wilden Blaubeere eine grössere Nährstoffdichte als der Kulturheidelbeere nachgesagt, aber dass Heidelbeeren immer gesund sind, steht wohl ausser Frage. Die in ihnen enthaltenen Anthocyane sind für die tiefblaue Farbe, der an Vitamin C reichen Beere verantwortlich. Spezielle Gerbstoffe in der Heidelbeere sollen ausserdem bei Durchfall und Schleimhautentzündungen helfen. Letztes soll besonders beim Verzehr von getrockneten Beeren der Fall sein. 

Heidelbeeren in verschiedensten Rezepten

Essen kann man Heidelbeeren natürlich pur, aber auch als besonderen Bestandteil von verschiedenen Gerichten. Die blauen Beeren machen sich gut in einem Smoothie mit Bananen, in Pfannkuchen und Muffins oder als frische Zutat in einem Müesli. Sie sind auch ideal, um aus ihnen eine Marmelade zu kochen, die sich dann ebenso gut auf Toast wie zu Chäs macht.

Kinder mögen die gesunden Beeren oft schon deshalb, weil der Saft der Heidelbeeren die Zunge blau färbt. Sie freuen sich sicher über alle süssen Gerichte mit Blaubeeren wie Kuchen oder Glace. Erwachsene, die gern Cocktails trinken, sollten die Beeren auch mal als eine fruchtige Zutat ausprobieren. Entweder als ganze Frucht oder in Form von Sirup passt der Geschmack von Heidelbeeren zu Whisky, Wodka und Gin. Versuche beispielsweise einmal einen einfachen Mix aus Wodka, Zitronenlimonade, viel Eis und einigen Blaubeeren. 

Passende Rezepte

Passende How-tos

Passende Beiträge

Bitte einloggen

Jetzt einfach und bequem mit Ihrer Supercard ID bei FOOBY einloggen und alle Funktionen und Vorteile nutzen.

Kochbücher auswählen:

Dieses Kochbuch existiert bereits.

Inhalt ganz entfernen?

Möchtest du diesen Inhalt wirklich aus all deinen Kochbüchern entfernen?

Erfolgreich gespeichert!