Wassermelonen-Poke Bowl

Wassermelonen-Poke Bowl

Gesamt: 1 Std. 25 Min. | Aktiv: 25 Min.
vegan, ohne Laktose
Nährwert / Person: 416 kcal
, Fett: 10 g
, Kohlenhydrate: 63 g
, Eiweiss: 14 g
Poke Bowls gehören seit einiger Zeit zu den Trend Foods überhaupt. Immer öfters trifft man in einem Restaurant darauf und es gibt sogar Orte, die nur Poke Bowls servieren. Die bunten und immer schön arrangierten Bowls lassen sich aber auch ganz einfach zu Hause zaubern. Für eine sommerliche frische und dazu vegane Variante verwende ich gerne Wassermelone welche ich dann mit einem Dressing aus Koriander, Sojasauce, Limette und Sesamöl mariniere. Ich mag meine Poke Bowl am liebsten mit schwarzem Reis, es kann aber auch Sushireis oder sogar Quinoa verwendet werden. Auch bei den Toppings darf man kreativ werden. Heute habe ich mich für Edamame, Radieschen, Microgreens, Gurke, Randen und Wakame Salat entschieden. Ich mag aber auch Kimchi, angeröstete Cashews oder fruchtige Toppings.

Das brauchts

2 Personen

Hinweis:


Bitte beachte: Wenn du die Mengenangaben selbst anpasst, kann es passieren, dass dir das Rezept nicht perfekt gelingt. Die Mengenangaben und Koch-/Backzeiten der Zutaten werden im Text nicht automatisch angepasst. Bei Fragen zu den Mengenangaben bei diesem Rezept helfen dir die Kulinarik-Profis von Betty Bossi gern weiter:

Betty Bossi Koch-Center
kochen@bettybossi.ch

Wassermelone

400 g Wassermelone, in ca. 1 cm grossen Würfeln (ergibt ca. 400 g geschält)
1 TL Sesamöl
1 Limette, heiss abgespült, abgeriebene Schale und -saft
1 TL Sojasauce
1 TL Sesam (weiss oder schwarz)
½ Bund Koriander, fein geschnitten
1 Prise Salz

Restliche Zutaten

100 g Venere-Reis
Salzwasser, siedend
100 g Edamame, geschält
einige Radiesli, in Scheibchen
1 Handvoll Micro Greens
3 Snack-Gurke, längs in Scheiben
100 g Randen (roh oder gekocht), in Streifen
100 g Wakame-Salat
1 TL Tahina (Sesampaste)
WE NEED Einkaufsliste Zutaten online einkaufen

Und so wirds gemacht

Neu: Hier kannst du nur für dich sichtbare
Notizen und Anpassungen zum Rezept erfassen.

Wassermelone

Alle Zutaten in einer Schüssel mischen. Zugedeckt ca. 1 Std. im Kühlschrank ziehen lassen.

Restliche Zutaten

Reis im Salzwasser nach Verpackungsanleitung zubereiten, abtropfen. Wassermelone aus der Marinade nehmen (restliche Marinade behalten), in 2 Bowls verteilen. Restliche Zutaten neben der Wassermelone im Kreis anrichten, Tahina darauf geben. Restliche Marinade als Dressing darüberträufeln.

How-tos

Weitere Vorschläge für dich

20240521_FOOBY_Magazin_17_DE

Das neue FOOBY Magazin ist da!

Es grünt und blüht, wo man nur hinschaut - höchste Zeit für das neue FOOBY Magazin mit vielen kreativen Ideen für die Frühlings- und Sommerzeit! Entdecke in dieser Ausgaben vielfältige Themen und lass dich für die kommenden Monate von unseren Rezepten inspirieren.

Bitte einloggen!

Jetzt einfach und bequem mit Ihrer Supercard ID bei FOOBY einloggen und die Einkaufsliste auf allen Geräten speichern und noch weitere Vorteile nutzen.

Das Rezept wurde erfolgreich in deine Einkaufsliste unter myFOOBY gespeichert.

Das Speichern der Einkaufsliste ist leider fehlgeschlagen.

Das Rezept gefällt dir?

Unter myFOOBY kannst du nicht nur deine gespeicherten Rezepte auf all deinen Geräten abrufen, sondern auch interessante Stories und helfende Kochanleitungen abspeichern und einfach darauf zurückgreifen.

Kochbücher auswählen:

Der Artikel gefällt dir?

Unter myFooby kannst du nicht nur deine gespeicherten Rezepte auf all deinen Geräten abrufen, sondern auch interessante Stories und helfende Kochanleitungen abspeichern und einfach darauf zurückgreifen.

Artikel ganz entfernen?

Möchtest du diesen Artikel wirklich aus all deinen Kochbüchern entfernen?

Rezept entfernen?

Möchtest du dieses Rezept wirklich aus dem aktuellen Kochbuch entfernen?

Inhalt ganz entfernen?

Möchtest du diesen Inhalt wirklich aus all deinen Kochbüchern entfernen?

Erfolgreich gespeichert!

Das Rezept gefällt dir?

Melde dich mit deinem Supercard-ID-Login an, damit du mit all deinen Geräten auf ein Kochbuch mit deinen Likes zugreifen kannst.

Der Artikel gefällt dir?

Unter myFooby kannst du nicht nur deine gespeicherten Rezepte auf all deinen Geräten abrufen, sondern auch interessante Stories und helfende Kochanleitungen abspeichern und einfach darauf zurückgreifen.