Nirgends lernt man die lokale Küche Thailands besser kennen als in den Garküchen und Street Food Markets, die man hier überall findet. Denn Street Food Märkte, die bei uns erst in den letzten Jahren so richtig aufkamen, gehören in Thailand seit eh und je zum Straßenbild. Vielleicht sind die Stände nicht ganz so adrett anzusehen wie in unseren Breitengraden, aber dafür isst man in den Garküchen, meist besser als in jedem Restaurant! Die Locals, die hier einkaufen, sind der beste Beweis.

Wir haben uns zwei Wochen lang durch das kulinarische Angebot der thailändischen Insel Koh Chang geschlemmt. Unser Highlight? Ganz klar die Besuche auf dem allabendlichen Night Food Market beim White Sand Beach! Denn hier kommt zu den exotischen Köstlichkeiten noch die ganz besondere Stimmung des Strands bei Nacht.

Hier findet man einfach alles, was das Thai-Food Herz begehrt: Grillierte Meeresfrüchte und Muscheln, Nudelgerichte, Curries und Roti. Und natürlich auch deutlich gewagtere Speisen: Wir wäre es mit einem Becher Heuschrecken oder Maden? Adi hat die Heuschrecken sogar probiert! Sein Fazit? Gar nicht so übel. Aber ein feines Red Thai Curry wird er trotzdem immer bevorzugen.

Die Locals, die hier einkaufen, sind der beste Beweis für die Qualität.

Viele Gerichte werden gleich auf der Strasse in einer grossen Eisenpfanne mit schnellen, geübten Handgriffen und frischen Zutaten über einer Flamme gekocht. Unkompliziert und superlecker! Wir probierten uns durch das Angebot an frischen Meeresfrüchten, schnappten uns das eine oder andere Fleischspiesschen und auch bei den Nudeln konnten wir unmöglich vorbeigehen.

Mein Favorit: Fried Noodles mit Oyster Sauce und grillierter Tintenfisch!

Ein weiteres Highlight in Thailand sind für mich die vielfältigen frischen Früchte, Fruchtsäfte und Shakes, welche man an jeder Ecke bekommt. Ananas, Mango, Passionsfrucht, Papaya, Jackfruit… Nein, hier bleibt wirklich kein Wunsch offen!

Und wer plötzlich Durst bekommt, holt sich am besten eine frische Kokosnuss, die einem meist angenehm gekühlt gereicht wird.

Darf es etwas Süsses sein, heisst mein thailändischer Dessert Favorit Kanom Krok! Die Reis-Kokosnuss-Puddingbällchen sind ein beliebtes thailändisches Street Food. Die kleinen Kuchen bestehen aus Reismehl, Kokosnussmilch und Zucker und sind aussen schön knusprig und innen cremig. Ein wahr gewordener Dessert-Traum!

Oder man gönnt sich ein Roti, eine frittierte Crepe. Für mich am liebsten gefüllt mit frischer Mango und etwas Schokolade obendrauf. Himmlisch!

Fun Fact zum Schluss:

Ausser bei Nudelgerichten oder Suppen wird praktisch jedes Gericht in Thailand mit Reis begleitet. Reis ist so ein wichtigstes Grundnahrungsmittel in Thailand, dass der thailändische Ausdruck für «eine Mahlzeit einnehmen» (kin khao กินข้าว) wörtlich übersetzt «Reis essen» bedeutet!

DAZU PASSENDE THEMEN:

Passende Rezepte

Valeria & Adi - LittleCITY
Valeria & Adi - LittleCITY
Am liebsten mögen wir die thailändische und die italienische Küche.

0 Kommentare

Kommentieren als:
Du schreibst zum ersten Mal einen Kommentar auf FOOBY. Gib dazu bitte einmalig einen Nickname an

Dein Kommentar wurde gespeichert und wird in Kürze veröffentlicht.

Bitte einloggen

Jetzt einfach und bequem mit Ihrer Supercard ID bei FOOBY einloggen und alle Funktionen und Vorteile nutzen.

Kochbücher auswählen:

Dieses Kochbuch existiert bereits.

Inhalt ganz entfernen?

Möchtest du diesen Inhalt wirklich aus all deinen Kochbüchern entfernen?

Erfolgreich gespeichert!